Informationen von A bis Z

Hier finden Sie Informationen und Dokumente rund um die Schule, sortiert nach den Anfangsbuchstaben von A bis Z.

A

Ansprechpartner

Schulleiterin : Katrin Platzek

Sekretärin : Susanne Storch

Beratungslehrerin : Silvia Jähne

Ansteckende Krankheiten (gem. §34 Abs.5 S.2 Infektionsschutzgesetz IfSG)

Tritt bei einem Schüler oder in der Familie eine ansteckende Krankheit auf - z.B. Diphtherie, Cholera, Thypus, Tuberkulose und Durchfall durch EHEC-Bakterien, Keuchhusten, Mumps, Masern, Scharlach, Windpocken, Hirnhautentzündung, Menigokkokeninfektion, bakterielle Ruhr, Salmonellenerkrankungen oder übertragbare Hauterkrankungen und Kopflausbefall - muss die Schule sofort verständigt werden, damit Maßnahmen zum Schutz der Mitschüler getroffen werden können. Der Schüler darf so lange nicht zur Schule kommen, bis eine schriftliche Bestätigung des Arztes vorliegt, dass eine Weiterverbreitung der Krankheit nicht zu befürchten ist. (Bei Kopflausbefall ist die erfolgte Behandlung durch die Sorgeberechtigten zu bescheinigen.)


B - D

Beratung

Die Lehrkräfte informieren Sie gern. Bitte vereinbaren Sie bei Schulproblemen oder Nachfragen rechtzeitig einen Termin. Beratungslehrerin an der Grundschule Kleindehsa ist Frau Silvia Jähne. Sie informiert Sie bei Fragen zur Schullaufbahn oder berät Sie bei schulischen Krisensituationen.

Beurlaubungen (lt. Schulbesuchsordnung §4)

Ein Schüler kann nur in besonderen Ausnahmefällen vom Schulbesuch beurlaubt werden. Die Beurlaubung sollte rechtzeitig schriftlich bei der Schule beantragt werden.

Als Beurlaubungsgründe werden anerkannt :

  • kirchliche Anlässe und Veranstaltungen (Konfirmation, Firmung etc.)
  • wichtige familiäre Gründe oder Anlässe (Eheschließung, Todesfall)
  • aktive Teilnahme an Wettkämpfen
  • Heilkuren oder Erholungsaufenthalte

Zuständig für die Entscheidung über Beurlaubungen von bis zu zwei Tagen ist der Klassenlehrer, im übrigen der Schulleiter. Muss ein Schüler aus zwingenden Gründen während der Schulzeit den Arzt aufsuchen, so muss er eine ärztliche Bescheinigung vorlegen.


E

Elternrat

Der Elternrat der Grundschule hat wichtige Aufgaben und nimmt diese ernst. Mit eigenen Ideen und Vorschlägen werden in Absprache mit der Schulleitung Maßnahmen eingeleitet und durchgesetzt. Die Schule bedankt sich bei allen Eltern, die sich für dieses wichtige Ehrenamt zur Verfügung stellen. Sie nutzen damit ihre Möglichkeit zur Mitgestaltung der Schule und fungieren als Bindeglied zwischen Elternhaus und Schule.

Entschuldigung bei Verhinderung am Schulbesuch

Die verantwortlichen Lehrkräfte der Grundschule nehmen die Obhutspflicht für "ihre" Schulkinder sehr ernst. Daher ist es unbedingt notwendig, dass Eltern die Lehrerschaft verständigen, wenn Ihr Kind wegen Krankheit oder aus anderen zwingenden Gründen verhindert ist, am Unterricht teilzunehmen. Rufen Sie bitte bis zur 2. Unterrichtstunde an, da andernfalls bei jedem unentschuldigt fehlenden Kind sofort Nachforschungen angestellt werden müssen. Geben Sie Ihrem Kind beim ersten Schulbesuch nach der Fehlzeit zudem eine schriftliche Entschuldigung mit.


F - G

Förderverein

Seit 2004 besteht an der Grundschule ein Förderverein. Der Förderverein unterstützt die Anliegen der Schule und hilft bei Anschaffungen, bei Projekten und Schulfesten. Theaterfahrten werden ebenso finanziell unterstützt. Damit dieses Gremium weiterhin Bestand hat, bitten Schüler und Verein um Ihre Unterstützung. Der Jahresbeitrag kostet nur 12,00€. Auch über Mitglieder, die nicht aktiv (sondern still) helfen wollen, würde sich der Verein freuen.

Fundsachen

Kleidungsstücke sammeln wir in unseren Fundkisten in der Grundschule. Bitte schauen Sie hier ab und zu nach. Nicht abgeholte Sachen werden zuden Ferienzeiten an karitative Einrichtungen abgegeben.

GTA - Ganztägige Angebote

Hier gelangen Sie direkt zu den Angeboten


H

Hausaufgaben

Durch die Hausaufgaben entstehen oftmals Konflikte in den Familien oder zwischen Elternhaus und Schule und Hort. Andererseits bieten Hausaufgaben den Eltern die Möglichkeit, Einblicke in die schulische Arbeit zu gewinnen, diese zu verfolgen und zu unterstützen. Hausaufgaben sollten einen zeitlichen Umfang von 30 bis 60 Minuten in der Grundschule nicht überschreiten, wobei das durchschnittliche Arbeitstempo eines Schülers als Maß dienen muss. Die Hausaufgaben erwachsen aus dem Unterricht. Der dort gelernte Stoff wird wiederholt und vertieft. Die Schüler sollten in der Lage sein, ihre Hausaufgaben selbständig zu erledigen. Die Schule erwartet von Ihnen als Eltern keine regelmäßige Mithilfe bei der Anfertigung der Hausaufgaben, aber eine Kontrolle über die gewissenhafte Erfüllung der Pflichten wird im Interesse Ihres Kindes dringend gewünscht.


I - L

Jeki 1|2 und Instrumentalunterricht

Jeki 1 (Klasse 1) | montags 4. bis 5. Stunde
Jeki 2 (Klasse 2) | montags ab 12.30 Uhr

(Klavier | Keyboard | Gitarre)

Läusebefall

Immer wieder treten an Schulen und Kindergärten Kopfläuse auf. Bitte beobachten Sie Ihr Kind daraufhin genau. Wenn Sie einen Läusebefall feststellen, informieren Sie umgehend die Schule. Behandeln Sie den Kopf mit den entsprechenden Mitteln. Waschen Sie Bettwäsche, Kleidung, Mützen und Kuscheltiere mit der höchstmöglichen Temperatur. Stecken Sie nicht waschbare Dinge in einen Plastiksack und verwahren diesen 3 Wochen an einem kühlen Ort. Halten Sie Ihr Kind an, Mützen und Schals in den Ärmel der Jacke zu stecken. Gelingt es, nach einer einmaligen Behandlung alle Läuse aus dem Kopfhaar zu entfernen, kann das Kind bereits am nächsten Tag wieder die Schule besuchen. Die erfolgte Behandlung ist durch die Sorgeberechtigten zu bescheinigen.


M - P

Projekte an der Schule

Teilnahme am Euro-Region-Projekt Schlesisch-sächsisches Tanztheater „Die Brücke“. Zudem nimmt die Grundschule am EU-Schulprogramm mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union teil. schulobst-milch.sachsen.de


Q - S

Sicherheitskonzept

Im Rahmen der Sicherheit der SchülerInnen und für einen reibungslosen und pünktlichen Unterrichtsbeginn ist der Aufenthalt schulfremder Personen im Schulgebäude nicht gestattet. Bitte haben Sie Verständnis und verabschieden Sie sich an der Schuleingangstür von Ihrem Kind bzw. holen Sie Ihr Kind dort wieder ab. 7.35 Uhr werden die Türen geschlossen und nur auf Klingeln geöffnet.

Schulbus

Hier ist besonders auf Vorsicht und Ordnung zu achten. Rücksichtnahme muss eine Selbstverständlichkeit sein. Den Busfahrern ist unbedingt Folge zu leisten. Der Busfahrplan ist im Schulhaus ausgehängt. Bei Busausfall (z.B. im Winter oder bei Pannen des Schulbusses) besteht eine 20-minütige Wartepflicht an der Haltestelle; nach dieser Zeit haben die Eltern, denen es möglich ist, die Pflicht ihr Kind privat in die Schule zu bringen. Kann dies nicht erfolgen, ist die Schule zu benachrichtigen. Die Unterbringung des Kindes ist dann durch die Eltern abzusichern.

Schulweg

Mit Beginn der "schlechten" Jahreszeit kommt es oft vor, dass viele Eltern ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen bzw. dort abholen. Das Befahren des Eingangsbereiches ist aus Sicherheitsgründen untersagt. Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, lassen Sie Ihr Kind an einer sicheren Stelle in einiger Entfernung zur Schule aus- oder einsteigen. Nutzen Sie dazu den Parkplatz außerhalb des Schulgeländes. Die Nutzung des Parkplatzes im Schulgelände ist Lehrern, Erziehern und Mitarbeitern der Schule vorbehalten.

Sportunterricht | Schwimmunterricht ( Kl. 2 )

Um einen reibungslosen und freudvollen Ablauf der Sportstunden zu gewährleisten, bitten wir Sie, die vorgegebenen Richtlinien zu beachten. Die Sportlehrer (und Schwimmlehrer) der Schule sind an diese Anweisungen gebunden und können keine Ausnahmen machen. (Schmuck, Ohrringe)


T - Z

Unterrichtsausfall

Wir versuchen alles, um Unterrichtsausfall zu vermeiden. Manchmal ist dies jedoch unumgänglich, z.B. bei Erkrankung von Lehrkräften oder aufgrund von Fortbildungsveranstaltungen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. Treten "Freistunden" auf, so können die Kinder den Unterricht in anderen Klassen besuchen oder werden beaufsichtigt. Bei Unterrichtsausfall fahren die Hauskinder mit dem nächsten Schulbus nach Hause.

Versicherungsschutz bei Schadensfällen und Schulunfällen

Immer wieder kommt es zu kleineren oder größeren Schäden, die durch SchülerInnen verursacht werden. Diese Schäden müssen von den Eltern ersetzt werden. Auch Schäden, die SchülerInnen am Eigentum anderer Kinder während der Schulzeit verursachen, müssen beim Verursacher und nicht bei der Schule geltend gemacht werden. Die gesetzliche Unfallversicherung tritt ein, wenn Ihr Kind beim Schulbesuch, bei Schulveranstaltungen oder auf dem Schulweg zu Schaden kommt. Die Schule muss den Unfall der Versicherung rasch melden. Daher ist es wichtig, dass ein Unfall umgehend der Klassenlehrerin mitgeteilt wird, wobei der behandelnde Arzt zu nennen ist. Auch der behandelnde Arzt selbst muss informiert werden, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Bei Schulunfällen besteht Versicherungsschutz über den Gemeindeunfallversicherungsverband, wenn die direkte Aufsicht durch die Schule gewährleistet ist.

Zensierung

1. Deutsch

Fehler in Diktaten                                              Abschreiben eines Textes

0 - 0,5 = Note 1                                                 0 Fehler = Note 1

1 - 2,5 = Note 2                                                 1 Fehler = Note 2

3 - 5 = Note 3                                                    2 Fehler = Note 3

5,5 - 7,5 = Note 4                                               3 Fehler = Note 4

8 - 10 = Note 5                                                   4 Fehler = Note 5

ab 10,5 = Note 6                                                5 Fehler = Note 6

Diktate, Niederschriften, Grammatik - LZK, regelmäßige Kontrollen zur Sinnerfassung in Lesen in schriftlicher Form | Zensierung geübter und ungeübter Lesetexte

2. Sachunterricht

5 Lernbereiche - dazu entsprechend der Wichtung des Themas Zensierung in folgenden Formen:

LZK und KK, Kurzvorträge; Präsentationen; Experimente; praktische Tätigkeiten (auch im Schulgartenunterricht)

3. Mathematik

LZK, KK, mündliche Leistungen, praktische Leistungen

4. Sport

(ab Klasse 3) - aus Teilnoten wird die Note für den Lernbereich ermittelt

5. Musik, Werken, Kunst

(ab Klasse 3) - LZK , KK, mündliche und praktische Leistungen

Bewertungsmaßstab in Deutsch|Sachunterricht, Mathematik, Kunst und Musik - Lernzielkontrollen (LZK) und Kurzkontrollen (KK)

100% - 98% = Note 1
97% - 80% = Note 2
84% - 65% = Note 3
64% - 46% = Note 4
45% - 30% = Note 5
29% - 0% = Note 6

Bewertungskriterien für Verhalten

Betragen: Aufmerksamkeit | Hilfsbereitschaft | Zivilcourage | Umgang mit Konflikten | Rücksicht | Toleranz | Gemeinsinn | Selbsteinschätzung

Ordnung: Sorgfalt | Pünktlichkeit | Zuverlässigkeit | Einhalten von Regeln und Absprachen | Bereithalten von Unterrichtsmaterial

Fleiß: Lernbereitschaft | Zielstrebigkeit | Ausdauer | Regelmäßigkeit beim Erfüllen von Aufgaben

Mitarbeit: Initiative | Kooperationsbereitschaft | Teamfähigkeit | Beteiligung im Unterricht | Selbständigkeit | Kreativität | Verantwortungsbewußtsein

Zusammenarbeit

Ein entscheidender Punkt in der schulischen Arbeit ist das Zusammenwirken mit den Eltern. Bitte bringen Sie Ihre Ideen, Ihre besonderen Fähigkeiten in die Schule ein, oder nehmen Sie einfach am Schulleben teil. Schüler und Lehrkräfte freuen sich darüber.

Seite teilen:
Twitter Facebook Google+

Anhänge / Downloads


Stadtwerke Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
Messepark Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
WOBAU Logo - Partner der Stadt Löbau