Der Turm - Eisenguss besonderer Art

Die Fachwelt über den Löbauer Turm

"...einem Eisengußobjekt sehr seltener Art..., dem Gußeisernen Aussichtsturm von Löbau in Sachsen, der 1854, also nur drei Jahre nach seinem technischen Vorbild, Paxtons Londoner Kristallpallast, entstanden ist. Dieses wie eine filigrane Pagode anmutendes achteckiges, fast netzhaft durchsichtiges Gebilde ist der einzige Gußeiserne Aussichtsturm in Europa. Er ist wie Paxtons Werk ein Montagebau, ein Werk des Bildhauers und Modelleurs Marquart aus der Bernsdorfer Gießerei."

Auszug aus der Rede von Prof.Sperlich, im Juni 1993 in Wismar

Technische Daten

  • 28 Meter hoch
  • 4 MeterDurchmesser
  • achteckige Form
  • 8 Meter in den Fels gegründet
  • 4 Stockwerke im Innern
  • 3 Galerien in 12, 18 und 24 Metern Höhe
  • 120 Stufen - Wendeltreppe

Verwandt wurden über 1.000 Einzelteile mit einem Gewicht von 70 Tonnen. Die Teile sind hauptsächlich zusammengesteckt und mit Blei verschlagen. Die Architektur des Turmes entspricht einem Neostil des 19. Jahrhunderts, der sich vor allem an der byzantinischen und gotischen Ornamentik orientiert.

Öffnungszeiten für Besichtigungen Eintritt

2,00 Euro

Mai bis September (Montag - Freitag 9 Uhr - 20 Uhr | Sonnabend, Sonntag 9 Uhr - 22 Uhr)

Oktober bis April (Montag - Freitag 10 Uhr - 18 Uhr | Sonnabend, Sonntag 10 Uhr - 20 Uhr)

Gusseiserner Turm

Seite teilen:
Twitter Facebook Google+

Anhänge / Downloads


Stadtwerke Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
Messepark Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
WOBAU Logo - Partner der Stadt Löbau