Aktuelles

 

Ihre Sicherheit geht vor! Maßnahmen für Ihren sicheren Museumsbesuch: Während Ihres Aufenthaltes im Museum ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Der Mindestabstand von 1,5 m ist innerhalb des Hauses einzuhalten.

Reguläre Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch 10.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag 13.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten 2020

24.12., 25.12., 26.12.: geschlossen

27.12.: 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet 

29.12., 30.12.: 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet 

31.12., 1.1.2021: geschlossen 


„Fest verANKERt. Die Löbauer Nudelfabrik und ihre Mannschaft“

Sonderausstellung vom 5. Mai 2020 bis 29. November 2020 

An der Äußeren Bautzner Straße in Löbau fällt die Fassade der ehemaligen Fabrik „Loeser & Richter“ direkt ins Auge. Der Wechsel zwischen verputzten und unverputzten Gebäudeteilen wirkt hier zusammengewürfelt. Dabei ist die fehlende Gleichmäßigkeit ein Zeugnis für die wechselvolle Geschichte der Löbauer Nudelproduktion. Teigwaren liefen hier unter der Marke „Anker“ 118 Jahre vom Band und überstanden damit Kriegs- und Friedenszeiten, Regimewechsel und kurzzeitig auch die deutsch-deutsche Wiedervereinigung.

Die aktuelle Sonderausstellung des Löbauer Stadtmuseums „Fest verANKERt. Die Löbauer Nudelfabrik und ihre Mannschaft“ (5.5.2020 bis 29.11.2020) gibt Einblicke in das Fabrikgebäude und den dortigen Arbeitsalltag von 1874 bis 1992. Sichtbar werden dabei architektonische Highlights, effektive Werbestrategien, bewährte Produktionstechniken, ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl und schwerwiegende Einschnitte. Zahlreiche Fotos, originale Ausstattungsgegenstände und Dokumente aus dem Nachlass der Fabrikantenfamilie Schminke führen Sie durch eine bedeutsame Löbauer Geschichte, die heute noch ihre Spuren im Stadtbild hinterlassen hat.

Die Ausstellung entstand mit Unterstützung der Teigwaren Riesa GmbH. Durch die Kooperation mit dem Riesaer Nudelhersteller erfahren Anker-Nudeln zudem eine limitierte Neuauflage. Außen Anker, im Inneren Riesa – durch dieses Zusammenspiel können die einst so bekannten Löbauer Nudeln nun wieder auf den Teller kommen.

In Zukunft soll die ehemalige Anker Teigwaren-Fabrik als ein Zentrum für Kultur und Begegnung dauerhaft zugänglich sein.



Veranstaltungstipp: 

Wie könnte die Zukunft der Nudelfabrik aussehen?

Präsentation von studentischen Entwürfen eines Besucherzentrums

Am Sonntag, den 13.9.2020 werden in der ehemaligen Nudelfabrik an der Äußeren Bautzener Straße von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Modelle und Pläne von Architekturstudenten ausgestellt.
Unter der Leitung von Prof. Nikolaus Kränzle und Prof. Heinrich Lessing erarbeiteten die Studenten der Frankfurt University of Applied Sciences im Wintersemester 2019 Entwürfe für ein Besucherzentrum im Hof der Anker-Fabrik. Ausgehend vom ehemaligen Garagengebäude sollten Räume für die Kasse, den Museumsshop, für Ausstellungen, Veranstaltungen und Büros konzipiert werden.
Die Studienarbeiten werden nicht realisiert, zeigen jedoch die vielfältigen Möglichkeiten der zeitgenössischen Architektur, historisch bedeutsame Orte zu ergänzen.

Der Zugang zur Veranstaltung wird den geltenden Corona-Verordnungen angepasst. Gegebenenfalls wird die Besucheranzahl in den Räumen begrenzt sein. Weitere Informationen folgen in Kürze.
Die übrigen Räume der Nudelfabrik werden nicht zugänglich sein, es werden keine Führungen an diesem Tag angeboten.

Seite teilen:
Twitter Facebook Google+

Stadtwerke Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
Messepark Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
WOBAU Logo - Partner der Stadt Löbau