Symbolfoto: unsplash

Vermessung am Löbauer Wasser

4. September 2019

Die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen informiert

Erstellung einer zweidimensionalen, hydronomisch-numerischen Simulation des Löbauer Wassers von Großschweidnitz bis Lautitz (ca. Fluss-km 53+300 bis 30+500)

Die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen ist u.a. für den Hochwasserschutz am Löbauer Wasser verantwortlich. Die Vermessungsarbeiten sind zur Erstellung einer zweidimensionalen, hydronomisch-numerischen Simulation als Grundlage für einen Hochwasserrisikomanagementplan gemäß EU-Richtlinie 2007|60|EG erforderlich. Dazu müssen beidseits des o.g. Gewässers und dessen Zuflüsse Daten aufgenommen werden.

Der Aufgabenumfang beinhaltet neben der Vermessung des Hauptgewässers auch die Vermessung der Nebengewässer (u.a. Mühlgraben) bis maximal 1 Kilometer ab Mündung in das Löbauer Wasser.

Der Vermessungsumfang beträgt im benannten Abschnitt (bis über die Böschungsoberkante hinaus):

  • Aufnahme des Flussschlauches mit Vorland einschließlich Deichen
  • Aufnahme von gewässernahen Wegen und Straßen
  • Aufnahme von Querprofilen
  • Aufnahme der Kreuzungsbauwerke (Brücken, Wehre)
  • Fotodokumentation der Querprofile und Bauwerke

Die Arbeiten werden zwischen der 36. KW 2019 und 5. KW 2020 durchgeführt.

Das beauftragte Unternehmen für den Abschnitt Los 1: Großschweidnitz bis Löbau-Nord ist das Vermessungsbüro Engelmann GmbH, Rosa-Luxemburg-Straße 29a, 02763 Zittau.

Das beauftragte Unternehmen für den Abschnitt Los 2: Löbau-Nord bis Lautitz ist die Arbeitsgemeinschaft ProSurvey | IB Pfitzner GmbH, Dorfstraße 262a, 02829 Königshain.

Punktuell ist mit kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen (Auto, Radverkehr) durch das Aufstellen von Verkehrskegeln zum Schutz der Mitarbeiter entlang gewässernaher Verkehrswege zu rechnen.

Seite teilen:
Twitter Facebook Google+


Zurück zur News-Übersicht
Stadtwerke Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
Messepark Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
WOBAU Logo - Partner der Stadt Löbau