Projekt für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen

Liebe Mamas & Papas,

wir möchten Sie und Ihre Kleinen im Alter von 6 bis 18 Monaten gern dazu einladen, unsere Krabbelgruppe im Kinderhaus "Am Löbauer Berg" zu besuchen. Auf dem Programm stehen gemeinsames Spielen, Entspannen, Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern und vieles mehr. Unsere beiden Sozialpädagoginnen Linda Ulbrich und Marianna Fritsch sorgen dabei für das Wohl der Sprösslinge und stehen zudem bei Fragen rund um den Nachwuchs zur Verfügung. Die "Krabbelmäuse" treffen sich jeden Mittwoch von 10 bis 11 Uhr.

Krabbelmäuse

Marianna Fritsch (li.) & Linda Ulbrich (re.)

Hier gehts mit nur einem Klick zum Flyer der "Krabbelmäuse". Dort finden Sie Kontaktdaten, Telefonnummern und Co.

Das ESF-Programm „Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen“ fördert zusätzliches Personal in Kindertageseinrichtungen, die einen besonders hohen Anteil dieser Kinder betreuen.

Ziel des Vorhabens ist es, benachteiligten Kinder in den ausgewählten Kindertageseinrichtungen bei der Überwindung ihrer individuellen Lern-, Leistungs- und Entwicklungsbeeinträchtigungen zu unterstützen und dadurch gleiche Bildungschancen zu ermöglichen. Die Kinder sollen durch die Begleitung einer zusätzlichen Fachkraft in der Entwicklung gestärkt werden und Bewältigungsstrategien erlernen, damit sie die Erschwernisse überwinden und ihren weiteren Bildungs- und Entwicklungsweg erfolgreich gestalten können. Letztendlich profitieren alle Kinder der Kindertageseinrichtung von einer solchen zusätzlichen Fachkraft.

Weitere Informationen und Anforderungen unter Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern-und Lebenserschwernissen.

Im Kinderhaus „Am Löbauer Berg“ läuft das EFS-Programm „Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen“ unter dem Namen „Kinder stärken“ schon seit März 2016.

In unserer Einrichtung sollen alle Kinder die gleichen Lern- und Lebenschancen bekommen. Arbeit am und mit dem Kind, Elternarbeit und Unterstützung und Begleitung von Familien in schwierigen Situationen, stehen dabei an oberster Stelle. Es finden beispielsweise regelmäßige Einzeltermine mit Kindern statt, oder werden Anträge zu Kostenübernahme der Beiträge oder zur Teilhabe am öffentlichen Leben mit den Eltern gemeinsam ausgefüllt. Die zusätzliche Fachkraft (ZFK) begleitet Eltern zu Ämtern oder Ärzten oder führt Beratungsgespräche zu deren Anliegen. Auch im Hinblick auf das Erkennen und Abwehren von Kindeswohlgefährdung ist die Sozialpädagogin ein wichtiger Bestandteil des multiprofessionellen Teams der Einrichtung.

Hinzu kommen Kooperation und Netzwerkarbeit mit anderen Experten und sozialen Diensten, die Stärkung und Sensibilisierung des Teams für pädagogische und lebensweltliche Schwerpunkte, sowie das wöchentliche sozialräumliche Angebot – die Krabbelgruppe „Krabbelmäuse“ für Kinder im Alter von 6 -18 Monaten.

Die zusätzliche Fachkraft bietet den pädagogischen Mitarbeitern wöchentliche Fallberatungstermine an. Geplant sind außerdem kleinere Weiterbildungen innerhalb des Teams, beispielsweise zu den Themen „Systemisches Arbeiten in der Kindertageseinrichtung“ oder „Kinder, drogenabhängiger Eltern“, die von der ZFK durchgeführt werden.

Ansprechpartner:

Stadtverwaltung Löbau | Hauptamt, Kinder-Jugend-Vereine | Linda Ulbrich | Altmarkt 1 | 02708 Löbau

Telefon: 03585 450-253 | E-Mail: linda.ulbrich@loebau.de

Seite teilen:
Twitter Facebook Google+

Stadtwerke Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
Messepark Löbau Logo - Partner der Stadt Löbau
WOBAU Logo - Partner der Stadt Löbau